Reisestativ TM2324 von K&F


Schon länger war ich auf der Suche nach einem Reisestativ, das kompakt und handlich ist. Wenn bisher Wandern oder Urlaubstouren angesagt waren, musste ich auf mein Nanomax 430T (Beitrag) zurückgreifen. Leider ist dieses aber bei maximaler Höhe genau so hoch wie deutsche Brückengeländer. Nach einiger Zeit bin ich auf das TM2324 gestoßen.

Dieses mal hatten wir das Glück, dass K&F mir dieses Stativ gesponsert hat (Amazon Link). Gekauft habe ich es regulär über Amazon, bekomme aber die Kosten erstattet. Aber keine Sorge – Wir sagen immer unsere ehrliche Meinung.

Anzeige:  Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. Die Produkte werden für euch dadurch aber nicht teurer. 

Langzeittest

Dieses mal gibt es keinen Langzeittest. Ich habe das Stativ nur für einige Fotos und das Testing ausgepackt und bin möglichst schonend damit umgegangen. Warum? Dieses Stativ ist einer der Gewinne, unserer Verlosung (LINK), welche wir unter unseren Followern verlosen.

Kurzes Vorab-Fazit:

Die Verarbeitung ist sehr gut. Das Stativ ist auf Fototouren getrimmt. Dank leichten 1,3 kg und Schnellverschlüssen an den Beinen ist es überall dabei und super-schnell aufgebaut. Der Kugelkopf mit Panoramafunktion läuft geschmeidig und fühlt sich sicher an. Der Preis von ca. 70,- Euro (Amazon) ist völlig angemessen

Details:

1. Eckdaten:

Das Stativ ist zusammengeschoben 47 cm lang. Baut man es auf, kann man eine maximale Höhe von 159 cm (an der Schnellwechselplatte) erreichen, was deutlich höher ist als deutsche Brückengeländer. Das von mir nachgemessene Gewicht lag bei 1,31 kg mit Kugelkopf und 1,05 kg ohne Kugelkopf. Es passt also trotz Stativ noch einiges in den Koffer.

2. Kugelkopf:

Der Kugelkopf verfügt nicht nur über die eigentliche Kugelkopf-Funktion, sondern auch noch über eine Panoramafunktion. Das größere Rad löst den Kugelkopf. Dieser läuft geschmeidig und kann an einer Stelle auch um 90° nach unten geschwenkt werden. Das kleinere Rädchen dient der Panoramafunktion. Diese läuft genauso sanft und ermöglicht wie der Name sagt Panoramaaufnahmen, da nur die Hochachse freigegeben wird. Wenn man Bilder einfach nur zuschneidet verliert man Auflösung (Wenn die Brennweite es überhaupt hergibt). Verwendet man die verbaute Panoramafunktion erhält man effektiv sogar eine höhere Auflösung.

3. Schnellwechselplatte:

Die Schnellwechselplatte und deren Aufnahme sind aus Kunststoff. Auf diese Weise konnte wohl auch hier ein wenig Gewicht gespart werden. Der Kunststoff wirkt sehr wertig und stabil. Auf den ersten Blick habe ich die Aufnahme für Metall gehalten. In der Aufnahme ist eine Wasserwaage bzw. eine Libelle verbaut, somit kann man die Kamera auch im Gelände schön gerade ausrichten.

4. Zentralplatte:

An der Zentralplatte können die Füße mit Schnapphaken in 3 Positionen arretiert werden. Obwohl sich die Klemmsteine irgendwie „locker“ anfühlen sind die Beine in der eingerasteten Position überraschen gut fixiert. Der Mittelsteg wird von einem klassischen Drehverschluss gehalten.

5. Stativbeine:

Die Stativbeine sind mit Schnellverschlüssen versehen. Sie wirken solide und sind besonders geeignet, wenn man unterwegs ist und nicht ewig schrauben will, bevor man das Bein ausziehen kann um es dann wieder festzuschrauben. Mit den Schnellverschlüssen geht das in wenigen Sekunden. Die Rohre selbst sind aus schwarzem, gebürstetem Aluminium. An den Beinen habe ich kein Eisen oder Stahl gefunden. Es kann also nichts rosten, wenn an das Stativ mal in einen Bach oder ins Meer stellt. Eines der Beine ist teilweise mit Schaumstoff überzogen. Daran kann man das Stativ gut tragen. Besonders bei Minus-Graden ist das so viel angenehmer.

6. Tasche:

Die Tasche wirkt gut verarbeitet und ist natürlich genau an das Stativ angepasst. Man kann sie entweder an dem Handgriff tragen oder den beigelegten Gurt einhaken. Ein Reflektionsstreifen soll vermutlich dazu dienen, dass ihr bei Nachtwanderungen von Autofahrern besser gesehen werdet. Obwohl ich meine Stative eigentlich nie in Taschen transportiere finde ich diese ganz gelungen.

Klingt gut oder? Wenn du jetzt Lust auf dieses Stativ hast, nimm doch an unserer Verlosung teil (Link) und vielleicht gehört es bald dir. Ansonsten kannst du es HIER bei Amazon kaufen.


3 Gedanken zu “Reisestativ TM2324 von K&F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere