NP-FZ100 alternativentest

NP-FZ100 – Sony, Baxxtar und Patona – Langzeitvergleich

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Was die verschiedene NP-FZ100 Varianten so hergeben habt ihr ja schon im letzten Beitrag (link) gesehen.

EDIT (13.10.2018): Seit dem Firmware-Update 2.0 an der A7III kommt es mit Patona und Baxxtar zur Fehlermeldung: „Die Bedienung und Sicherheit dieser Batterie kann nicht garantiert werden. Verwendung fortsetzen?“. Durch Bestätigen mit „OK“ geht die Nutzung weiter, es gibt dann jedoch keine %-Anzeige mehr, bei „Abbruch“ schaltet die Kamera ab. Ich habe Patona und Bundlestar (Baxxtar) – Deutschland – informiert und sie sind daran eine Lösung zu finden. Wenn es Neuigkeiten gibt informiere ich euch hier.

 

Ein berüchtigter Mythos bleibt aber: Werden die Fremdhersteller mit der Zeit wirklich immer schlechter und die Originale besser?

Weil die Akkus so lange halten und die Alterung halbwegs realistisch sein soll werden diese normal gebraucht aber jedes Laden wird beobachtet. Leider sind deshalb auch erst einige Messpunkte entstanden, es werden aber alle folgenden hier immer wieder eingepflegt, so dass ihr sehen könnt wie sich die Akkus entwickeln. Aber schon die ersten 3 Messungen wollte ich euch nicht vorenthalten.

Gemessen wurde wie im letzten Beitrag beschrieben. Nur der Wirkungsgrad der Ladekette wurde auf 0,705 angepasst, da die Referenz (Sony) beim 2. Laden mehr fassen konnte als beim ersten.

Getestet werden:

Ergebnisse als Tabelle:

 

und als Graphik:

Während es so wirkt, als würden Patona eher nachlassen scheint der Baxxtar etwas besser zu werden. Die Änderungen sind jedoch so gering, dass ich vermute, dass sie eher in der Messungenauigkeit des Messgeräts zu suchen sind.

Interessant ist, dass der Sony-Akku doch noch am einlernen ist und scheinbar die Kapazität zunimmt. Der Verkäufer von Leistenschneider hat mir gesagt, dass das vermutlich so ist und deshalb der Akku die ersten male immer ganz leer geschossen und dann wieder komplett aufgefüllt werden sollte. Danke für diesen Hinweis noch einmal!

Leider musste deshalb im Nachhinein der Wirkunggrad der Messung korrigiert werden, was zur folge hat, das die Fremdherstellerakku weiter abfallen.

Während ich im letzten Beitrag schrieb, dass der Baxxter etwa 12% weniger Kapazität hat muss ich diesen Wert nun auf ca. 14% für Baxxtar und Patona korrigieren.

Bei den beiden Fremdherstellerakkus fällt beim Fotografieren auf, dass sie noch sehr seeeeehr lange im 0%-Bereich durchhalten. Ich hatte es einige Male, dass ich die Fremdherstellerakkus (bei geringer Restladung) aus der Kamera nahm und nach dem einsetzten hatte ich (glaube ich) wieder mehr Restladung.

Aber bei welchem Akku bekommt man jetzt die meisten Wh pro Euro?

bzw. wieviele Euro kostet mich eine Wh?

Edit (12.10.2018): Ich hatte ein Telefonat mit Patona. Die Person war äußerst nett, hilfsbereit und aufgeschloss. EIN RIESEN DNKESCHÖN! Sie wissen, dass die Kamera aufgrund der geringeren mAh den Akkustand nicht korrekt anzeigt. Die gute Nachricht: Sie arbeiten daran. In ca. einem Jahr soll ein Akku mit etwa der Sonykapazität kommen und dann wäre auch die %-Anzeige korrekt. Die Zellen sind aber neu und müssen erst ausführlich getestet werden, bevor sie im Akku verbaut und an uns User verkauft werden. Patona hat auch angemerkt, dass meine Messung ungenau ist und damit haben sie definitv recht. Aber es war nie das Ziel genormte Bedingungen zu schaffen, da ich diese als Endnutzer ja auch nie habe. Allerdings sind Dinge wie „Ladeelektronik-Verbrauch“ bei niedrigem Endstrom tatsächlich eine Ungenauigkeit die ich ausmerzen sollte. Ich bleibe dran und schreibe euch sobals ich mehr weiß.

Eine Anmerkung noch zum Laden: Es handelt sich sowohl beim original Akku also euch bei den Drittherstellern um Li-Ion-Akkus. D.h. Der Schnellladestrombeträgt ca. 1C und schonendes Laden ca. 0,5C. Bei den NP-FZ100 heißt das:

Ladstrom schnell = ca. 2300 mAh / 2 (weil 2 Zellen in Serie) * 1 A/Ah = 1,15 A

Ladestrom schonen = ca. 2300 mAh / 2 * 0,5 A/Ah  = 0,575 A

(nur so, falls ihr euere Akkus gerade mit 2A ladet… das kann er vermutlich…nicht oft)

Laufendes Fazit:

Die Fremdherstellerakkus schlagen sich noch immer gut, werden aber nicht besser. Auf die Restakkuanzeige bei den Fremdhersteller-akkus ist weniger verlass als bei Sony, das kann stören!

2 Gedanken zu “NP-FZ100 – Sony, Baxxtar und Patona – Langzeitvergleich

Kommentar verfassen