NP-FZ100 Alternativ-Akku BAXXTAR von Bundlestar für A7III oder A7RIII

Baxxtar von Bundlestar ist ein alter Bekannter. Schon in der Sony a68 haben wir ihn verwendet und waren zufrieden. Aus diesem Grund habe ich ihn sofort, als er angekündigt wurde, vorbestellt (Amazon-Link). Schon am 26.04.2018 habe ich ihn erhalten, schreibe aber erst jetzt darüber, damit ich zumindest 2 volle Akkuladungen verschießen konnte.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Edit: Inzwischen gibt es einen kleinen Langzeitbericht der Akkus: (LINK)

EDIT (13.10.2018): News – wie etwa Kamera-Update-Probleme gibt es im oben genannten Langzeitbericht

Die Optik

Der Akku tritt selbstbewusst im roten Baxxtar-Look auf. Ob einem das gefällt, ist Geschmackssache, aber zumindest lässt sich der Akku so in der Tasche leichter finden. Die Verarbeitung ist einwandfrei und der Sitz ist sowohl in der Kamera, als auch im Ladegerät tadellos.

Memo an mich selbst: „Erfinde Akku, der im Dunklen leuchtet!“

Was drin ist

Ich habe den Akku nicht zerlegt, aber laut Hersteller sind hochwertige Sanyo Zellen und ein Infochip verbaut. Die Zellen kann ich nicht überprüfen aber der Infochip scheint zu funktionieren. Auch wenn einige Fremdhersteller nach dem Kameraupdate 1.01 der A7III (erster Beitrag zur Kamera) Probleme hatten, lief der Baxxtar einwandfrei weiter.

Was er kann

Der Akku hat erst zwei volle Entladungen hinter sich, aber ich denke inzwischen kann ich die Kapazität etwas abschätzen.

Spätestens seit dem Akkubeitrag von Johannes (Beitrag) wissen wir, dass man mit dem gleichen Akku 1000 oder aber auch 3000 Bilder machen kann. Belichtungszeit, Autofokus, Display, Blende,… alles hat einen Einfluss auf den Verbrauch. Also muss ich auf Opas Methode zurückgreifen. Er hat damals immer geschaut wie viel er in sein Auto tankt und wusste dann wieviel er zuvor verbraucht hat.

Das gleiche möchte ich hier auch machen. Ich will verfolgen, wie viel Energie ich beim Laden in den Akku bekomme und gehe davon aus, dass ich diese zuvor verbraucht habe. Selbstentladung oder Ähnliches kann ich so aber leider nicht herausrechnen. Für diesen Test wird der Akku immer leergeschossen, bis die Kamera abschaltet, „Akku erschöpft“ anzeigt und anschliessend wird die geladene Energie getrackt.

Für das erste Laden habe ich den Hähnel pro Cube 2 (Amazon-Link) verwendet. Dieser zeigte bei 100 % eine gewisse Zeit lang 1819 mAh an. Leider erlischt dieser Teil der Anzeige nach einiger Zeit und es wird nur noch 100 % angezeigt, was einer der Gründe war, warum der Hähnel das Photoscrubsteam direkt wieder verlassen musste. Wir hoffen, dass Nitecore etwas ähnliches wie das HIER auch bald für den NP-FZ100 herausbringt.

Das zweite Laden erfolgte mit einem USB-Kapazitätsmesser (Amazon-Link) in der Kamera.

Da das interne Ladegerät vermutlich keinen Wirkungsgrad von 100 % hat, habe ich auch den Original-Akku auf die gleiche Weise geladen. Somit können die beiden Akkus relativ gut miteinander verglichen werden.

Ziel ist es in Zukunft möglichst jedes Laden mitzutracken, um dann eine Aussage zur Kapazität über die Lebensdauer treffen zu können.

Das Ergebnis:

Orignial:

  • Gemessen: 4548 mAh mit 5,1 V => 23,19 Wh
  • Sollwerte:  2280 mAh mit 7,2 V =>  16,42 Wh

Somit ergibt sich (theoretisch) ein Wirkungsgrad von 71 % der gesamten Ladekette.

Baxxtar:

  • Gemessen: 3975 mAh mit 5,1 V => 20,27 Wh
  • Sollwerte:   2040 mAh mit 7,2 V => 16,70 Wh

Mit den gemessenen Werten und dem abgeschätzten Wirkungsgrad ergibt sich eine Kapazität von 14,39 Wh bzw. 1999 mAh.

Wenn man dem Hähnel und meiner Abschätzung glaubt (ist beides aber sehr mutig) kann man hoffen, dass sich der Chip im Akku noch etwas einlernen muss und dann noch mehr Kapazität bringt.

Vergleich: Funktion und Form stimmen sehr gut überein. Bei der Kapazität müsst ihr einen Abstrich von ca. -12 % hinnehmen

Fazit:

Der Akku funktioniert einwandfrei an der A7III, auch nach dem Update auf Ver. 1.01. Gemessen wurde nur die „aufgefüllte“ Kapazität. Die so abgeschätzte reale Kapazität liegt bei ca. 14,39 Wh bzw. 1999 mAh. Das sind ca. 12 % weniger als beim Original. Wie sich die Akku-Kapazität im Laufe der Zeit entwickelt muss sich noch zeigen. Ob man 12 % weniger Kapazität für den halben Preis (Doppelpack) als guten Deal empfindet, muss jeder für sich selbst entscheiden. Darüber wie der Akku sich auf Dauer schlägt, werden wir euch hier natürlich up-to-date halten.

Ein Gedanke zu “NP-FZ100 Alternativ-Akku BAXXTAR von Bundlestar für A7III oder A7RIII

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere