Sony SEL 85mm 1.8 – Portrait Objektiv für Sony a7III

Endlich hat auch das Photoscrubs-Equipment ein Upgrade erhalten. Wir wollten uns natürlich auch einen Eindruck von Sonys hoch gelobten Vollformatkamera verschaffen – der a7III. Im letzten Beitrag hat Dominik euch ja schon vom Einkaufserlebnis berichtet und euch gleich noch ein paar erste Einstellungstipps gegeben (Link zum Beitrag). Eine Kamera ohne Objektiv macht aber nur halb so viel Spaß. Deswegen wollen wir euch in diesem Beitrag ein Portraitobjektiv von Sony vorstellen- das Sony SEL85F18.

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft.

Vergleich der Zahlen & Daten

Wenn man wie ich, auf der Suche nach einem schönen Portrait-Glas für Sony E-Mount Kameras ist, so laufen einem eigentlich immer die vier gleichen Kandidaten über den Weg. Das „günstige“ Sony 85 mm F1.8, das Zeiss Batis 85 mm F1.8, das high-End Sony G-Master 85 mm F1,4 und zu guter Letzt, dass heiß ersehnte Sigma 85 mm F1.4 Art. In der nachfolgenden Tabelle wollten wir euch die technischen Daten etwas gegenüberstellen, um die Objektive besser miteinander vergleichen zu können.

 Sony SEL85F1.8ZEISS Batis 1.8/85Sony SEL85F14GMSigma 85mm F1,4 Art
max. BlendeF 1.8F 1.8F 1.4F 1.4
min. BlendeF 22F 22F 16F 16
min. Abstand0,8 m0,8 m0.85 m0.85 m
Filterdurchmesser 67 mm
67 mm77 mm86 mm
BesonderheitenFokushaltetaste
AF-MF-Umschalter
OLED-AnzeigeFokushaltetaste
AF-MF-Umschalter
Blendenrast-schalter
AF-MF-Umschalter
Gewicht371 g452 g820 g1130 g
Preis (UVP)650 €1.199 €2.099 €1.249 €
Preis Amazon (Stand 29.04.2018)599 €1.010 €1.715 €voraussichtlich Mai 2018

Anhand dieser Daten kann man natürlich keine Kaufentscheidung tätigen, aber es reicht wenigstens, um sich seiner eigenen Prioritäten bewusst zu werden. Für mich sind dabei die folgenden Punkte wichtig:

  1. Preis (nach dem Kauf der a7iii ist das Budget etwas ausgeschöpft und die Freundin schimpft schon…)
  2. Gewicht (wichtig für Städtereisen und Street-Shootings)
  3. Abbildungsleistung und Bokeh

Da es das Sigma für E-Mount noch nicht im Handel gibt und mir das G-Master zu teuer und zu schwer ist, blieb eigentlich nur noch das Zeiss und das Sony übrig. Da jedoch das Sony noch ein Stück günstiger ist, den Fokushalten-Button besitzt und mir viele Vergleich-Videos auf Youtube suggeriert haben, dass die Qualität nahezu identisch ist, fiel meine Entscheidung auf das Sony 85 mm F1,8. Gekauft hab ich es direkt mit der Sony a7III beim Foto Leistenschneider in Frankfurt (Link) und habe es dort sogar etwas günstiger als im Internet bekommen. Denkt an die Rabatt Aktion – Einfach bei Leistenschneider angeben, dass ihr zur Photoscrubs-Community gehört und ihr bekommt ein individuellen Preis für eure Lieblingsprodukte.


Verarbeitung und Autofokus

Das Gehäuse vom Sony SEL85F18 besteht aus Metall und hat ein gegen Staub und Spritzwasser geschütztes Design (eine vollständige Resistenz gegen Staub und Spritzwasser ist laut Sony aber nicht gewährleistet… ich sag dazu mal lieber nichts). Es fühlt sich aber echt angenehm an und ist durch das doch recht geringe Gewicht sehr ausbalanciert auf der Kamera.

Der breite Fokusring fühlt sich angenehm an und verdreht sich ohne großen Widerstand. Ist ja auch nur eine elektronische Fokusverstellung ohne mechanische Kopplung. Dafür sorgt im AF-Modus ein doppelter linear Motor der das Objektiv ohne Gangwechsel antreibt. Der Autofokus ist in Kombination mit der a7III ein Traum! Wirklich!! Ultraschnell, super präzise und ist dabei mucksmäuschenstill. Es gibt quasi kein Fokus-pumpen und eignet sich dadurch auch sehr gut zum Filmen.

Ein geniales Feature ist die anpassbare Fokushaltetaste. Da die meisten von uns sowieso immer eine Hand am Objektiv haben, die im AF-Modus eigentlich nur „faulenzt“, passt die Taste da perfekt hin. Bei meinem Objektiv ist der Augen-AF dort hinterlegt, wodurch ich beim Fotografieren mit der Sony a7III ohne umgreifen das Auge im Auge behalten kann (was für ein Wortspiel). 🙂


Abbildungsleistung

All die Features und Vorteile bringen uns aber nichts, wenn die Abbildungsleistung und Bildqualität nicht stimmt. Was soll ich sagen? Das kleine Schätzchen hat mich echt überrascht und meine Erwartungen sogar übertroffen. Die Bilder sind schon ab Blende 1.8 ziemlich scharf und zaubern ein traumhaftes Bokeh. Das Portrait hat meine bezaubernde Freundin von mir mit Blende 2 gemacht… das Gesicht ist zwar nicht das Schönste aber dafür ist das Bokeh umso beeindruckender.

 

Fazit

Traumhaftes Objektiv zu einem sehr fairen Preis. Für Sony E-Mount Verhältnisse ist es sogar super günstig. 🙂

Die Verarbeitungsqualität und Abbildungsleistung ist sehr gut. Meine Ansprüchen wird sie auf jeden Fall gerecht. Positiv hervorzuheben ist auch noch der AF-MF Umschalter und vor allem die Fokushaltetaste. Damit kann man wirklich schnell zwischen verschiedenen Situationen wechseln und z.B. das Auge fokussieren. Genial!

Der Autofokus ist super schnell und dabei auch noch präzise und flüster leise. Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen und ich freue mich schon auf die nächsten Shootings. Negatives ist mir bis jetzt noch nichts aufgefallen, wird aber sicher noch folgen… man findet doch meistens etwas, worüber man meckern kann.

Habt Ihr Fragen oder wollt noch mehr Bilder in voller Auflösung sehen, dann schreibt es einfach in die Kommentare oder meldet euch per Mail.

Zum Schluss gibt es hier noch das Youtube-Video vom Fototrainer.com, welches mir bei meiner Entscheidung geholfen hat.

Meine Shooting-Combo:

Sony a7 III – Amazon Link

Sony SEL 85 mm 1.8 – Amazon Link

Speicherkarte SanDisk Extreme 64 GB SDXC – Amazon Link

Kommentar verfassen