Neewer MD-NEX Objektiv Adapter auf Sony a7III im Test

Analoge Objektive sind einfach KULT! Seit dem Retro-Objektiv-Adapter Beitrag für die Sony a68 (Link) wisst ihr das vermutlich schon, da erzähle ich euch ja nichts neues. Der einzige Nachteil bei dem Adapter war damals die zusätzliche Linse für DSLR- oder SLT-Kameras, die man für die Fokussierung ins Unendliche benötigte. Mit den Spiegellosen- bzw. Systemkameras gehört das aber der Vergangenheit an. Hier spielt man die Vorteile der „Altgläser“ erst so richtig aus. Der Sony Adapter für Minolta Objektive eignet sich sehr gut als Demonstrator für diesen Beitrag.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft und für euch kostet es keinen Cent mehr.

Objektiv-Adapter für spiegellose Kameras

Für die Sony Alpha Reihe gibt es mittlerweile so einige Adapter, die eure alten Schätze im neuen Glanz erstrahlen lassen. Egal ob ihr einen Adapter für Canon Objektive (Amazon-Link), M42-Objektive (Amazon-Link), Nikon Objektive (Amazon Link) oder sonst was sucht, Amazon oder eBay haben hier eine recht üppige Auswahl. Die Liste könnte noch ewigt weitergehen… Minolta, Sigma, Pentax, Tamron, Leica und wie sie noch so alle heißen. Aber eins fällt sofort auf, wenn man nach analogen Adaptern sucht, findet man zwei Marken recht häufig: K&F Concept und Neewer. Da ich ja ein bekennender Sony Fan bin und Minolta für mich da irgendwie dazugehört, habe ich mich für den Neewer MD-NEX Adapter entschieden (Amazon Link). Für nicht mal 15 € ist das sicher keine schlechte Investition und für paar „Spaß-Schüsse“ sicher sehr praktisch. Zwar steht in der Beschreibung nicht explizit drin, dass es für die Sony a7III geeignet ist, nur für die anderen gängigen E-Mount Boliden, aber wie sagt man so schön: No risk – no fun… und wie man sieht, passt er auch.

Verarbeitung Neewer-Adapter

Der Neewer MD-NEX Adapter passt perfekt auf meine Sony a7III. Er lässt sich gut aufschrauben, wackelt nicht und geht auch ohne zu verklemmen wieder problemlos runter (das ist nicht selbstverständlich – man hört ja teilweise richtige Horrorgeschichten zum Thema Adapter). Der Adapter ist aus Aluminium gefertigt und fühlt sich sehr hochwertig an. Das hätte ich bei dem Preis ganz sicher nicht erwartet. Dafür also schon mal einen Daumen hoch!

Der kleine Metallpin dient als Sicherung vom analogen Objektiv, sodass er in der Endposition einrastet. Zum Wechseln des Objektivs, müsst ihr nur diesen Pin betätigen und könnt das Objektiv wieder vom Adapter nehmen. Easy going!

Analoge Objektive kaufen und adaptieren

Wisst ihr was das Beste an diesen Adaptern ist? Das man sein ganzes „altes“ Zeug wieder verwenden kann… und wenn man keine alten Objektive mehr besitzt, so kommt man meistens doch recht günstig an welche wieder dran. Wo? Ganz klar auf Flohmärkten in der Umgebung oder auf eBay. Wenn man auf eBay sucht und keine besonderen wünsche hat, so würde ich jedem empfehlen einfach mal nach „anaolge Kameras“ (eBay Link), „analoge Objektive“ (eBay Link), oder „Kamera Konvolut“ (eBay Link) zu suchen. Dort findet man manchmal wahre Schätze, die von Personen mit keinem Fotografischen Interesse inseriert wurden. Der Nachlass vom Opa wird dann zu Geld gemacht und mit etwas Glück kann man da was schönes ergattern. -Aber wehe ihr schnappt mir jetzt alle alten Schätze vor der Nase weg 😉


Aktuell besitze ich für den Minolta Anschluss nicht gerade die beliebtesten Sammler-Objektive, aber das macht mir nichts aus. Es zählen ja die inneren Werte. Zu meiner kleinen Sammlung gehört das Soligor Zoom+Makro 35-70 mm, Auto-Promura 80-200 mm und das Maginon-Serie G 50 mm 1.7. Dazu noch ein Kenko Telekonverter, mit dem die Brennweite verdoppelt werden kann.


Wie ihr sehen könnt, ist da wirklich nichts besonderes dabei. Aber die Bildqualität ist dennoch ganz passabel oder was meint ihr?

Soligor Zoom bei Blende 5,6 und 70 mm
Maginon-Serie_50mm_F1.8 bei einer Blende von 4

Fazit

Analoge Objektive sind teilweise wirklich sehr gut und unglaublich preiswert. Hier kann man mit etwas Glück richtig gute Exemplare ergattern. Mit den spiegellosen Kameras wird die Bildqualität auch nicht mehr durch eine zusätzliche Linse, die meist eine furchtbare Qualität hat, verschlechtert. Der Neewer Adapter für Minolta Objektive ist meiner Meinung sein Geld allemal wert und wird mir sicher noch sehr viel Freude bereiten. Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem M42-Objektiv Adapter für meine Sony und bin noch etwas unschlüssig, ob es der Neewer oder der von K&F werden soll…. hat jemand von euch einen Tipp für mich?

2 Gedanken zu “Neewer MD-NEX Objektiv Adapter auf Sony a7III im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere