ImagenAI – Automatisch Fotobearbeitung in (genau) deinem Stil

Fotos machen macht Spaß, ein paar Fotos bearbeiten auch, aber viele Fotos zu bearbeiten kann sehr anstrengend sein. Gibt es jetzt eine Lösung?

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Einige Leute lassen ihre Fotos von Dienstleistern bearbeiten. Aber ich habe damit so meine Probleme, denn ich habe eine konkrete Vorstellung wie meine Fotos am Schluss aussehen sollen und die Absprache wäre vermutlich zeitaufwändiger als die Bearbeitung selbst. Dann gibt es da noch LUTs oder Looks, die man in Lightroom für seine Fotos verwenden kann. Das Ergebnis ist aber meiner Erfahrung nach stark davon abhängig, wie die Fotos zuvor „gerichtet“ wurden. Man muss also erst viel Zeit in das „normalisieren“ der Fotos stecken, bevor man sie effektiv und reproduzierbar einsetzen kann.

ImagenAI (Link) könnte die Lösung sein. Hier werden eure Fotos so entwickelt, damit sie möglichst so aussehen wie immer bei euch.

Zum Ablauf:

Zunächst müsst ihr das Programm herunterladen (Link) und installieren.

Dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Ihr ladet eigene Fotos hoch (mindestens 5000 bearbeitete Fotos)
  2. Ihr verwendet die angelernten Fotos eines Künstlers

Danach könnt ihr eure zu bearbeitenden Fotos hochladen. Achtung. Wenn ihr hier <Image filters> Aufklappt könnt ihr auswählen, dass z.B. nur die 3-Sterne Fotos hochgeladen werden. Meistens wird der gesamt Katalog viel zu groß (und somit teuer und langsam) sein.

Die ersten 1000 Fotos sind kostenlos danach wird wie folgt abgerechnet:

Nach einiger Zeit erhaltet ihr eine Nachricht in der Anwendung und per Mail. Wie schnell das geht, hängt von sehr vielen Faktoren ab. Bei mir hat es etwa 1 Minute pro 10 Fotos gedauert.

Ihr könnt euch also entspannt ein Döschen Energy holen. Aber Achtung: Bearbeitungen, die ihr nach dem Hochladen macht, werden überschrieben.

Danach ladet ihr das Ergebnis herunter. Das sind nur die Einstellungen, deshalb geht es sehr schnell.

Das Ergebnis überzeugt:

Eines der Testfotos

Jetzt könnt ihr noch einmal feintunen und die Ergebnisse wieder hochladen. Auf diese Weise gebt ihr der KI Nachhilfe und könnt auch euren eigenen Stil immer weiter verfeinern. (Bei mir waren die Fotos anfangs etwas zu dunkel.)

Das Ergebnis ist jetzt schon sehr überzeugend und erspart mir eine Menge Arbeit. Ich gehe aber davon aus, dass die KI durch Lernen immer genauer das macht, was ich will und auch die KI an und für sich immer weiter verbessert wird.

Nachteile:

Zuerst der größte Nachteil: Je besser das Tool wird, umso mehr werdet ihr es vermutlich verwenden und Lightroom wahrscheinlich immer mehr verlernen.  Auf diese Weise werdet ihr abhängig von diesem Tool.

Außerdem müsst ihr eure Fotos in eine Cloud hochladen. Eine lokale Anwendung wäre mir viel lieber.

Zu guter Letzt, der Preis: Man zahlt pro Foto und das geht nur per Kreditkarte. Ich habe Kosten gerne unter Kontrolle und will nicht durch den versehentlich Upload eines riesen Katalogs für immer verschuldet sein. Paypal und ein art Prepay-Zahlfunktion wären mir persönlich daher lieber. Das ist aber vermutlich eher eine persönliche Einstellungssache.

Fazit:

Das Tool ist super und ich werde es ab jetzt verwenden, wenn möglich.

DU WILLST NICHTS MEHR VERPASSEN?

TRAG DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER EIN UND ERHALTE 2-3x IM MONAT DIE NEUSTEN BEITRÄGE

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.