Yongnuo YN300Air II – DIY – Halterung

Bestimmt habt ihr alle brav den Beitrag zum Yongnuo YN300 Air II gelesen (Beitrag). Die Leuchte hatte für mich nur ein Problem – Es ist doof sie zu transportieren, weil man immer Angst haben muss die Diffursorfläche zu zerkratzen. Auch der Akku zur Leuchte fliegt irgendwo herum, wenn man ihn nicht in der Leuchte hat, was aber beim Transport den Anschluss belastet. Da hilf nur eins: Selber machen!

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Der Plan

Die Halterung sollte einige Bedingungen erfüllen:

  • Kompakte Bauform
  • Aufnahme der Leuchte und Schutz ihrer Diffursorfläche beim Transport
  • Aufnahme von 2 NP-F-Akkus (Weil von allem was man einmal braucht, sollte man 2 haben.)
  • Aufnahme von einer 2. Knopfzelle (CR2032) für die Fernbedienung (Weil von allem was man einmal braucht sollte man 2 haben.)
  • Soll als Ständer nutzbar sein (Plan: Akku ran, aufklappen, Feuer frei!)
  • Muss einen Griff haben (Irgendwo muss ja der Photoscrubs-Schriftzug hin)
  • Muss mit meinem 3D-Drucker durckbar sein (Sidewinder X1)

Die Konstruktion

Eins vorne weg: Ich bin Inschönier Ingschenör Ingenöier. Ich kann Konstruieren. Allerdings habe ich das bisher nur in Catia und Creo gemacht. Leider gibt es für beide (soweit weit ich weiß) keine bezahlbaren nicht-kommerziellen Lizenzen. Auf der Suche bin ich auf Fusion 360 (link) gestoßen. Für den nicht-kommerziellen Gebrauch ist die Software kostenlos und relativ einfach bedienbar (auch ohne Schulung). Trotzdem ist das mein erstes CAD-Teil in diesem Programm und daher mit vielen Work-arounds und Bugs gespickt. Wer das verbessern möchte, ist herzlich eingeladen.

Die CAD und STL Daten habe ich hier abgelegt: LINK. Jeder darf sich hier gerne bedienen wie er möchte und sich selber eine Aufnahme drucken.

Eine Bitte jedoch:

Das Modell ist lange nicht perfekt und wenn ihr es verbessert, dann schickt uns doch das Upgrade zu. Wir stellen es dann wieder der gesamten Community zur Verfügung (Info@Photoscrubs.com) DANKE! Der kommerzielle Gebrauch ist nicht gestattet!

Teileliste:

Was ihr braucht (außer einen 3D Drucker und Filament):

  • Dünne Pappe oder Papier (Schützt den Diffusor mmn. besser als harter Kunststoff)
  • 1 x Schraube M5x25 (Scharnier)
  • 1 x Mutter M5 (Scharnier)
  • 2 x Schraube M4x16 (Griff)
  • 1 x 1/4 Zoll Gewindeinsert (Ali-Express-Link) (optional)

Montage:

Druck ein Halterung und einen Griff, steck die Mutter in die Halterung am Scharnier in das 6-eckige Loch. Danach einfach die Leuchte in die Aufnahme (etwas Ausrichten braucht es vielleicht) und mit der M5 Schraube fest schrauben. Fingerfest reicht hier aber locker, zieht es nur fester, wenn die Leuchte nicht stehen bleibt. Dann den Griff mit den zwei M4 Schrauben anschrauben und … naja … das wars schon. Easy! Je nach euren (und meinen Toleranzen) müsst ihr vllt die ein oder andere Stelle kalibieren und mit Sandpapier nacharbeiten, aber das schafft ihr schon.

Optional:

Wenn ihr wollt ist im Boden eine 1/4 Zoll Halterung vorgesehen, um die Leuchte direkt auf einem Stativ oder Ähnlichem anzubringen (Keine Garantie). Ich habe hierzu 1/4 Zoll Gewinde-Inserts beim Qualitätszulieferer Ali-Express geholt (Ali-Express-Link). Ich stelle dann meinen Lötkolben auf 450 °C und stecke die größte Spitze sanft ins Gewinde. 12 Sekunden aufheizen und dann mit einer Pinzette (Achtung heiß) in die Bohrung gefühlvoll einpressen und ausrichten. (Ich habe keine Ahnung ob hier giftige Dämpfe entstehen können, die euch töten – nachmachen auf eigene Gefahr!)

FERTIG !

Dinge, die mich selber noch an meiner Konstruktion störnen

Die Klickfunktion für die NP-Akkus ist nicht wirklich zufriedenstellend. Da könnte man noch mal ran.

Der Rahmen ist nicht besonders steif. Hier würde mehr Material helfen, aber wer will das schon?

Fazit:

Das Teil geht bei mir jetzt so in den Einsatz. Mal sehen, ob es sich bewährt.

Wir freuen uns, wenn ihr es upgraded und mit uns teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.