K&F Concept Silder 80cm


Bisher hatte ich ein “Cart” um solche Kamerafahrten durchzuführen, aber ich war nicht wirklich zufrieden, denn bei dem verwackelt einem die Struktur des Untergrundes das Video. Etwas anderes muss her. So bin ich auf diesen Kameraslider gestoßen.

Dieses mal hatten wir das Glück, dass K&F mir diesen Slider gesponsert hat (Amazon Link). Gekauft habe ich es regulär über Amazon, bekomme aber die Kosten erstattet. Aber keine Sorge – Wir sagen immer unsere ehrliche Meinung.

Anzeige:  Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. Die Produkte werden für euch dadurch aber nicht teurer. 

Kurzes Vorab-Fazit:

Der Slider steht stabil, läuft bei hohem und niedrigem Widerstand geschmeidig und sieht echt gut aus.

Details:

1. Eckdaten:

Der Slider wiegt 1,11 kg und kommt im schicken schwarz-rot-look. Insgesamt ist er 80 cm lang, der effektive Hub liegt bei ca. 69,5 cm.

2. Der Schlitten:

Der Schlitten ist auf 4 Rollen gelagert, welche wiederum einzeln kugellagergelagert sind. Deshalb läuft der Schlitten sehr, sehr ruhig. Damit sich der Schlitten nicht zu schnell bewegt, gibt es vorne eine rote Einstellschraube, welche als Bremse fungiert. Auf dem Schlitten ist eine Wasserwaage bzw. Libelle verbaut, damit man immer sehen kann ob der Schlitten gerade steht.

3. Die Beine:

Die einzelnen Beinchen lassen sich herausschrauben, damit der Slider nicht wackelt und genau im Wasser steht. Mit kleinen Muttern können die Beinchen in Position fixiert werden. Die Füße unten an den Beinen sind aus Gummi. Somit kann man den Slider auch auf gute Möbel stellen, ohne Angst haben zu müssen, dass etwas verkratzt wird.

4. Das Zubehör:

Der Slider wird in einer rot-schwarzen Tasche geliefert. Diese macht einen wertigen Eindruck und passt vom Stil zum Slider. In der Tasche liegt, neben einem Inbusschlüssel, eine Aufnahme für Handykameras, in der kann man aber nur gerade aus filmen. Schwenken nach oben oder unten ist nicht möglich.

Was fehlt: Leider ist kein Kugelkopf verbaut. Man muss sich selber einen besorgen, ich hatte zufällig einen zu Hause herumliegen. Wer das nicht hat, sollte sich gleich einen bestellen.

5. Belastbarkeit

Die offizielle Traglast liegt bei 8 kg. Meine Sony A7 III mit dem Sony 24-70mm f2.8 trägt der Slider ohne Probleme. Will man das Objektiv ausfahren, muss man jedoch die Führung festhalten, sonst kippt das Ganze. Am einfachsten gelingt das, indem man den Slider mittels einer der zahlreichen Gewindebohrungen an einem Stativ festschraubt.

Wenn man den Slider nur in der Mitte auf ein Stativ schraubt und mit einer schweren Kamera (1,5 kg) an eines der Enden fährt, beginnt sich dieses Ende des Sliders leicht durchzubiegen. Dadurch wird ein Führen mit kontinuierlicher Geschwindigkeit etwas schwieriger. Es war aber selbst für mich als Neuling gut handlebar.

Testvideos

Das Video läuft in 1 zu 1 Geschwindigkeit (Kann man am Rauschen gut erkennen). Dank 50p könnte man die Abspielgeschwindigkeit halbieren und das Video wäre noch geschmeidiger.

Klingt gut oder? Wenn du jetzt Lust auf diesen Slider hast, nimm doch an unserer Verlosung teil (Link) und vielleicht gehört er bald dir. Ansonsten kannst du es HIER bei Amazon kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere