Urlaub auf Teneriffa – Los Gigantes 

Sonne, Meer und DIE Frau an der Seite – was braucht Man(n) da mehr? Klar, die Kamera darf natürlich auch nicht fehlen… Urlaub auf Teneriffa. Was es an der Westküste bei Los Gigantes alles zu sehen gibt und wie es uns gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Reiseblog. Viel Spaß.

Short Facts

  • 888.000 Einwohner
  • ca. 2034 km² Fläche
  • Temperatur im Winter 14-20 °C & im Sommer 20-30 °C 
  • Teneriffa entstand vor ca. 12 Mio. Jahren durch vulkanische Aktivität
  • Höchster Berg Spaniens auf Teneriffa, der 3718 Meter hohe Pico del Teide [1]

Sehenswürdigkeiten in Teneriffa

In Teneriffa gibt es wirklich so einiges zu sehen. Wer nicht nur am Pool oder am Strand liegen möchte, der übrigens meistens schwarz wie Lavagestein ist, kann sich ganz einfach einen Mietwagen schnappen und losdüsen.

Nice to know – auf Teneriffa gibt es so gut wie keine Ampeln. Ihr fragt euch dann sicher wie der Verkehr dann geregelt wird oder? Bei den paar Autos auf der Straße reichen Kreisverkehre aus… jede Menge Kreisverkehre!

Welche Ziele haben wir uns ausgesucht? Wir haben uns die westliche Küste Teneriffas als grobe Richtung angepeilt, um nicht nur im Auto zu sitzen. Das kam dabei raus: 1. Pico del Teide / 2. Loro Park / 3. Los Gigantes – Die Steilküste/ 4. Drachenbaum von Icod de los Vinos / 5. Siam-Mall – Shopping-Tag für die Frau 🙂

Pico del Teide

Der Pico del Teide ist mit 3718 m nicht gerade ein kleiner Berg und darf sich sogar als höchster Berg Spaniens bezeichnen. Bis auf 2250 m kommt man übrigens sehr gut mit dem Auto hin. Anschließend kann man entweder zu Fuß oder mit der Seilbahn, die aber nicht gerade günstig ist, hoch fahren. Langes Anstehen sollte man hierbei einplanen. Beeindruckend sind die ganzen Zwischenstopps auf dem Weg zur Aussichtsplattform. Immer wieder geben Parkbuchten die Möglichkeit kurz anzuhalten, um die Natur und die Vegetation zu genießen. Der Ausblick ist jedes Mal aufs Neue traumhaft und teilweise noch spektakulärerer als der Gipfel selbst.

Loro Parque / Park

Ein häufiges Ziel vieler Touristen ist der Loro Park mit seiner vielfältigen Tier- & Pflanzenwelt. Hier gibt es nicht nur Tiger, Löwen und verschiede Vogelarten zu bewundern, sondern auch Delphine, Haie und sogar Orca-Wale.

Wie ist es bei euch? Zoologischen Gärten sind ja ein umstrittenes Thema. Man kann sie besuchen und sich einen schönen Tag mit der Familie in der „Natur“ machen oder sich über die Bedingungen der Tierhaltung aufregen. Eins bleibt aber sicher – Tiere gehören eigentlich in die freie Wildbahn und nicht in den Käfig!

Der Loro-Park bietet mit seinen ca. 135.000 m² den Tieren einigermaßen viel Platz zum „Hausen“. Warum nur einigermaßen? Naja, wenn man sich vorstellt das ein Tiger eine ganze Steppe auf Trapp hält und man ihn dann in einem Käfig sieht, der gerade mal so groß ist, dass man ihn aus jeder Perspektive sehen kann, dann ist das natürlich nicht ganz artgerecht. Dabei muss man aber auch bedenken, dass man sonst nur ein Tiger-Gehege auf der Fläche vom Loro Park aufbauen könnte – und wer wäre schon bereit für 35 € Eintritt einen Tiger zu sehen (wenn man Glück hat und er nicht gerade in diesem Moment auf der anderen Seite ist) ???

Und selbst der Gorilla scheint seine Pose schon perfekt zu können. Ob er sich fragt, was es da zu „glotzen“ gibt?

Übrigens, der Loro Park wurde ursprünglich als Papageien-Park angelegt, was ihm auch seinen Namen gab – „Loro“ ist das spanische Wort für „Papagei“. [2]

Los Gigantes

Los Gigantes lag uns quasi zu Füßen – ein Blick aus dem Hotelfenster vom Barcelo Santiago und man konnte die Sonne am Los Gigantes untergehen sehen. Traumhaft! Ein Bild der Steilküste beim Sonnenuntergang eignet sich perfekt für eine Fotoleinwand oder einfach nur um Freunde per WhatsApp zu beeindrucken 😀

1000 Jahre alter Drachenbaum – Drago Milenario

Lohnt er sich? Ja – Definitiv! Der Baum hat etwas mystisches & zugleich wunderschönes an sich. In dem kleinen Park vor dem Baum hat man tolle Möglichkeiten sich zu entspannen und den Ausblick zu genießen. Wenn man runter zum Baum möchte kostet der Spaß 5 € pro Person. Das Geld kann man sich aber auch sparen – ein näherer Blick bringt da keinen wesentlichen Mehrwert oder was meint Ihr? Interessant ist, das schon die Ureinwohner, die Guanchen, den „Drago Milenario“ achteten, vor allem wegen dem Saft seines Stammes, das sogenannte „Drachenblut“. Es verfärbt sich beim Kontakt mit Sauerstoff rot und soll eine heilende, bis hin zu lebensverlängernde Wirkung haben [3].

Die Strecke nach Icod de los Vinos mit dem Mietauto oder mit dem Bus zu fahren ist allerdings kein Zuckerschlecken. Reisekaugummis sollte man mit dabei haben, wenn man einen empfindlichen Magen hat. Die Strecke ist sehr kurvig – & wenn ich kurvig sage, dann meine ich das auch so. Es ist eine Karussellfahrt!

Siam-Mall – Shopping-Tag

Was stimmt so ziemlich jede Frau glücklich? Richtig – shoppen! Und das bis die Füße glühen. Das durfte bei unserem Urlaub natürlich auch nicht fehlen. Eine gute Einkaufsmöglichkeit findet man im Süden Teneriffas – die Siam Mall. Sie befindet sich an der Costa de Adeje und eignet sich perfekt zum ausgiebigen „Geldausgeben“. Parkmöglichkeiten gibt es genügend die zudem kostenlos, vor dem teilweise Open-Air-artigen Einkaufszentrum vorhanden sind.  Die angelegten Terrassen bieten exzellente Aussichten auf das Meer und ist für die verlorenen Männer, die auf ihre Frauen warten müssen, gedacht (glaub ich zumindest). Diese toben sich in den zahlreichen Geschäften aus wie Mango, Oysho, Zara, Massimo Dutti, Sfera, Guess, Intimissimi, Tous, Parfois und wie sie alle noch heißen. Geduld, voller Handyakku und Datenroaming ist angesagt.

Und war das shoppen erfolgreich? Seht selbst…

Und wie war Teneriffa so?

Toll, wirklich eine sehr schöne Insel. Wir haben jeden Tag bis zur letzten Minute genossen. Das Wetter ist traumhaft. In der Sonne liegen und sich den dicken Bauch bräunen zu lassen ist hier genauso gut möglich wie auch das Mietauto durch die Berge zu quälen (auch wenn die Kupplung und Bremse nach Hilfe schreit).

Die Felsen, das Meer und die Vegetation sind grandiose Fotomotive, die nur darauf warten fotografiert und somit für die Ewigkeit eingefangen zu werden. Ich kann es nur empfehlen, um die Wanderlust kurzzeitig stillen zu können.

gracias y adiós

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Teneriffa.

[2]  https://www.teneriffaurlaub.es/attraktionen/loro-park/

[3] http://www.teneriffa.ferienhaus-canarias.net/blog/drachenbaum-parque-del-drago.html

4 Gedanken zu “Urlaub auf Teneriffa – Los Gigantes 

  1. Auf Teneriffa hat eine Freundin von mir letztes Jahr ihr Auslandssemester gemacht und war auch total begeistert! Deine Bilder sind echt super schön geworden!
    Liebe Grüße,
    Anna

    1. Vielen lieben Dank Anna, Teneriffa ist tatsächlich eine wunderschöne Insel, auf der es viel zu entdecken gibt.
      Ich würde da jederzeit wieder hinfliegen – am liebsten sofort 🙂
      Viele Grüße
      Johannes

    1. Ich finde auch, dass Teneriffa eine wirklich tolle und beeindruckende Insel ist. Da weiß man gar nicht, wohin man zuerst will.
      Und mit einer Kamera im Schnlepptau verbringt man wirklich viel Zeit damit, ständig irgendwo anzuhalten und Bilder zu machen. Oder wie war es damals bei dir?

Kommentar verfassen