Sigma 35mm f1.4 Art


Wie ihr sicher wisst habe ich von Sigma das 85mm f1.4 Art und wow ist das ein Glas (Link). Leider braucht man damit für Ganzkörper- oder gar Couplebilder richtig viel Platz. Meist ist dieser leider nicht vorhanden. Es musste also etwas in der Größenordnung 35mm her.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Die Auswahl

Für die Sony A7III gibt es in dieser Größenordnung eigentlich nur 3 Objektive. Das Zeiss 35mm f1.4, das Samyang 35mm f1.4 und das Sigma 35mm f1.4.

Eine Recherche im Internet hat ergeben, dass das Zeiss wohl nicht der Hammer sein soll und mit ca. 1500 Euro zu Buche schlägt. Es war also raus.

Laut Internet ist das Samyang fast so gut wie das Sigma. Das Sigma bietet wohl eine bessere Bildqualität aber einen schlechteren AF im Videomodus (was nach dem Update behoben worden sein soll).

Preislich unterscheiden sich diese beiden Objektive auch kaum. Das Samyang kostet auf (Amazon) 649,- Euro, das Sigma bei Leistenschneider 729,- Euro.

Die 80,- Euro Preisdifferenz relativieren sich aber, wenn man bedenkt, dass man zum Update des Samyang eine Dockingstation braucht. Diese kostet theoretisch ca. 80 Euro, ist aber momentan kaum erhältlich. Bei Sigma geht es einfach über die Kamera.

Da sich die beiden Objektive somit preislich nicht mehr viel nehmen, habe ich mich für das angeblich bessere Sigma 35mm f1.4 Art entschieden. Ich habe direkt bei Leistenschneider nachgefragt – denn Photoscrubber kriegen hier ab und zu Nachlass. Amazon kann da preislich nicht mithalten. Von Support, Tipps und Tricks ganz zu schweigen.

Vielen Dank an dieser Stelle an Foto Leistenschneider für ihr großartige Unterstützung.

Erster Eindruck

Zuerst einmal das Teil auf die Küchenwaage. 793 g, das klingt erstmal nach viel, stellt man aber das Sigma 85mm f1.4 daneben wirkt es eher wie das kleine Geschwisterchen.

Sigma 85mm f1.4 vs. 35mm f1.4

Kann die Qualität da gut sein?

Das Bokeh

Hier müssen einmal wieder Bonny und Clyde herhalten. Noch ein paar Lichterketten in den Hintergrund und schauen:

->

Die Lichtkreise im Unschärfebereich sind bei Blende 1.4 noch leicht katzenaugenförmig, ab Blende 1.8 sind sie wirklich rund. Dass es nicht so brutal unscharf ist, wie ein 85mm bei gleicher Blende, ist leider klar aber für die Brennweite gibt das kleine Ding alles.

Die Schärfe ist bei f 1.4 schon wirklich beeindruckend.

Fazit

Das Objektiv gefällt mir insgesamt sehr gut. Da ich es erst bei einigen kleineren Shootings verwendet habe, muss es sich im Alltag erst noch bewähren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere