Firmware-Update 3.0 für Sony A7III und A7RIII

Endlich ist es soweit. Das lang erwartete Firmware-Update 3.0 für die Sony A7III und A7RIII ist raus. Natürlich haben wir es gleich gefahren und berichten euch hier wie es lief und was das Update kann.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Vorbereitung

Was ihr braucht:

  • Kamera
  • Vollen Akku
  • Computer (am besten mit aktuellem Windows)
  • (Internet)
  • Original Kabel

Das Kabel

Denkt ihr jetzt auch gerade „Oh shit ORIGINAL-Kabel?!“ – Dann ging es euch beim Auspacken der Kamera wie mir. In der Schachtel lag ein Micro-USB-Kabel und ich habe mir nur gedacht „Oh schön, ein Micro-USB-Kabel, da hab‘ ich ja noch gar keins – Das landet erst mal bei den 49 anderen (gleichen) in der Kiste“.

Sony schreibt aber explizit, dass das Update mit dem Original-Kabel durchgeführt werden muss, sonst kann es zu Problemen kommen. Welche das sein sollen und was an ihrem Kabel so besonders ist, konnte ich aber nicht herausfinden – aber wer will da schon ein Risiko eingehen?

Ich habe wirklich lange gesucht, aber ich habe es gefunden. Es ist schwarz (wie etwa 90% der USB-Kabel), ABER es hat einen kleinen „Sony“-Aufdruck:

original Sony Kabel ist beschriftet

Die Software

Die Software mit dem Update 3.0 bekommt ihr hier:

https://www.sony.de/electronics/support/e-mount-body-ilce-7-series/ilce-7m3/downloads/00015988

Die Installation

Ihr führt die Software von oben einfach aus. In einem Infofenster wird euch alles Schritt-für-Schritt erklärt. Im Internet häufen sich die Probleme von Mac-Usern. Wenn ihr die Wahl habt, solltet ihr auf jeden Fall einen Windows-Rechner verwenden.

Trotzdem gab es bei mir einen Abbruch und die Kamera hat sich aufgehängt. Nach einer kleinen Herzattacke und einem kurzen Warten habe ich die Kamera ausgesteckt, den Akku herausgenommen und alles von vorne begonnen. Beim zweiten Anlauf klappte alles prima.

Der Test

Also ging es direkt raus zum Testen. Zuerst waren Wildschweine dran. Wichtig ist, dass man für Tieraugen in der Motiverkennung „Tier“ einstellt. Leider ging es mit Wildschweinen durch einen Zaun trotzdem nicht. Vllt. ist das auch etwas zu hart.

Danach folgte der Test mit mir. Ich konnte ja nicht sehen, was meine Freundin durch die Kamera sieht, aber als ich das Video Zuhause angesehen habe, war ich begeistert. Der AF klebt an mir, wie Storck-Riesen (kein Sponsor) am Backenzahn. Sobald mein Auge sichtbar ist wird es angepinnt. NICE!

Das Video

Dieses mal habe ich auch ein kurzes Video gemacht. Hoffentlich hilft es euch weiter.

Besonders schön ist der Fokustest ab 8:30

Das mit den Fremdakkus

Bei früheren Updates gab es Probleme mit Drittanbieter-Akkus. Mit dem Baxxtar und Patona der Generation 2 gab es keine Probleme. Generation 1 erzeugt weiterhin eine Fehlermeldung und die Prozentanzeige fehlt (Link zum Beitrag).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.