Sigma-Dockingstation

Bei einem Objektiv den Autofokus feinzujustieren ist inzwischen nichts Neues und viele Kameras bieten dies an. Allerdings besitzt z.B. die Sony a68 dafür nur einen Speicherwert. Man muss sich also für seinen Lieblingsabstand entscheiden (z.B. 50 mm) und diesen kalibrieren. Teurere Kameras bieten dir die Möglichkeit 2 Punkte zu justieren. Schon besser.

Mit dem Sigma USB-Dock (Amazon-Link) von Sigma kannst du Sigmaobjektive der A-, C- und S-Serie  (Link zur Sigma-Seite) in 4 Abständen abgleichen, Zoomobjektive jeweils bei 4 Brennweiten.

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Und schon zu Beginn kommt meine erste Kritik. Genau wie die meisten Sigma-Gegner bin ich der Meinung, dass ein Objektiv immer perfekt abgestimmt ausgeliefert werden sollte. Aber! Wie wir im Kalibrierungsbeitrag gelernt haben, sind auch die Objektive ohne Justagemöglichkeit oft daneben.

_DSC1481

Und sind wir doch mal ehrlich, wir alle schießen mit „großen“ Kameras, weil wir alles einstellen wollen, was ein Foto beeinflussen kann – Spielkinder halt.

Also angesteckt und losgelegt… naja, wenn ein Kabel auffindbar wäre. Bei meiner gebrauchten Dockingstation fehlte leider das Kabel. Ich war geschockt, denn es handelt sich nicht um ein Micro-USB-Kabel oder etwas ähnliches, sondern um ein UC-E6-Kabel (Amazon-Link). Das finde ich mehr als blamabel. Ein solches Kabel gab es weder bei Mediamarkt, Saturn, noch bei einem sonstigen Elektromarkt. Also musste ich bei Amazon dieses UC-E6-Kabel erst bestellen, bevor es losgehen konnte.

_DSC1493

Ab da lief aber alles äußerst reibungsfrei. Software (SIGMA Optimization Pro) installiert, Dockingstation angeschlossen und Objektiv reingesteckt.

_DSC1557

firmwareupdate

Du bekommst ggf. ein Softwareupdate und kannst dir dann die Abstände merken (oder aufschreiben). Jetzt kommt das Objektiv wieder auf die Kamera, du vermisst alle 4 Punkte wie hier beschrieben. Anschließend das Objektiv wieder in die Dockingstation und dort 4 mal de Abweichung eingestellt. (ggf. ist eine 2. oder 3. Wiederholschleife notwendig)

AF-einstellen

Zusätzlich kann man einstellen, wie weit man das Objektiv, nach einem auto-fokusieren, manuell verstellen darf, bevor der Autofokus wieder eingreift. Sehr cool!

MF-einstellung

Einige Objektive haben noch Schalter, die ihr hier belegen könnt. Da mein Objektiv diese Schalter nicht hat, kann ich euch dazu (noch) nichts schreiben.

Fazit

45,- Euro für einen Mikrocontroller mit UE-C6 Anschluss und einer LED ist ziemlich dreist.

Aber es ist eine tolle Idee, um dem Fotografen noch mehr Freiheit zu geben. Hoffentlich ist das Objektiv dadurch auch etwas günstiger.

Handling und Nutzen ist super!

Wie immer wurde dieses Teil von uns privat gekauft und spiegelt unsere persönliche, ungekaufte Meinung wieder

2 Gedanken zu “Sigma-Dockingstation

Kommentar verfassen