RØDE Wireless GO II – Erfahrung

Heute gibt es mal wieder etwas für die Video-Creators, Hochzeitsvideografen oder Youtuber unter uns. Mit dem RØDE Wireless GO II bekommt man eine klasse Ton Funkstrecke im kompakten Format mit einzigartigen Features. Ich habe das Set seit dem letzten Sommer testen können und möchte meine Erfahrungen mit euch teilen. Das RØDE Wireless GO II gibt als Doppelset (2 Sender + 1 Empfänger) für 263€ oder einzeln für 182 € auf Amazon – Link.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wird nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen sind selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. Die Produkte werden für euch dadurch aber nicht teurer. 

Zahlen, Daten & Fakten

Beginnen möchte ich wie immer mit ein paar Zahlen, Daten & Fakten [1]:

  • Übertragung mit 2,4 GHz & 128-bit encryption – crystal-clear audio
  • Reichweite bis zu 200 m (bei direkter Sicht)
  • Äquivalenter Rauschpegel: 22 dBA
  • Frequenzbereich (int. Mikrofon): 50 Hz – 20 kHz
  • Vorverstärkung für externes Mikrofon TX: 22 dBA
  • Pegelschalter (Vordämpfung) RX: 0dB, -12 dB, -24 dB (oder auf 10 Stufen umschaltbar)
  • Ausgabemodus RX: schaltbar: Stereo (L/R separat) oder mono (TX1 und TX2 zusammengelegt)
  • Safety Channel Funktion für pegelreduzierte (-20 dB) Tonaufzeichnung
  • Integrierter Audio Recorder (Aufzeichnungen von bis zu 7h in unkomprimiertem Audioformat oder 24h komprimiertes Audio
  • Einrichtung über Rode Central App möglich
  • Akkuladung über USB-C (Lithium-Ionen Akku)
  • Betriebsdauer bis zu 7 h
  • Anschlüsse:
    • Mikrofon In, 3,5 mm TRS-Klinke (TX)
    • Audio Out für Kopfhörer, 3,5 mm TRS-Klinke (RX)
    • USB-C (RX / TX)
  • Abmessungen (BxHxT): 4,4 x 4,55 x 1,83 cm (TX), 4,4 x 4,53 x 1,83 cm (RX)
  • Gewicht: ca. 30 g (TX), ca. 32 g (RX)

Verarbeitung & Lieferumfang

Die Verarbeitung der Rode Wireless Go II ist tip top. Schönes design, Tasten haben einen angenehmen Druckpunkt und die Materialien fühlen sich alle durchweg hochwertig an. Doof finde ich nur die glänzende Oberfläche, da man hier jeden Fingerabdruck sieht und sie vermutlich super schnell zerkratzen (hatte bis jetzt noch die Schutzfolie drauf und habe diese nur für die Fotos hier abgemacht 🙂 ). Das TRS Kabel, zur Verbindung vom Empfänger (RX) zur Kamera, sieht echt stylisch aus und der Windschutz lässt sich gut und sicher am Sender (TX) anbringen. Die Transporttasche ist OK aber vollkommen ausreichend für meinen Zweck (zumindest platzsparender als ein Hardcase).

Sender und Empfänger besitze alle einen Gürtelclip, der sehr gut hält und bei dem die Klammer genau die Breite für den Blitzschuh hat. Dadurch kann man auch sehr einfach Sender oder Empfänger im Blitzschuh der Kamera oder am Cage / Stativ befestigen.

Im Lieferumfang ist alles dabei, um gleich richtig durchstarten zu können. Die drei USB Typ A auf Typ C Kabel sind nicht auf dem nächsten Bild, da ich sie in der Ladestation vergessen habe – sorry 😀

  • 1x 2-Kanal Empfänger mit Display
  • 2x Sender mit integriertem Mikrofon
  • 3x Fellwindschutz
  • 1x Stereoklinkenkabel (SC5)
  • 3x USB (Typ A) zu USB-C Adapterkabel
  • 1x Neopren Transportetui

Bedienung & Funktionen

Die Bedienung vom Sender (TX) und Empfänger (RX) ist wirklich simpel gestaltet. Beides über die untenliegende Taste (mit dem Rode Symbol) einschalten und dann ist man auch quasi direkt verbunden. Die beiden Sender haben nur diese eine Taste, wodurch man nicht viel falsch machen kann. Lange drücken schaltet das Gerät ein oder aus und kurz draufdrücken kann den Sender auf Stumm schalten. Da ich nicht möchte, dass während der Trauung jemand aus versehen den Mute Button betätigt, habe ich diese Funktion in den Einstellungen deaktiviert (über die Rode Central App).

Der Empfänger hat dann noch zwei weitere Tasten, über die man beispielsweise die Verstärkung ändern oder die Sender von extern stumm schalten.

Auf dem Display von Empfänger sieht man dann sehr gut, welcher Sender gerade Verbunden ist, welcher Vorverstärker Pegel eingestellt, wie hoch die Pegelausschläge sind und ob das On-Board Recording aktiviert ist (erkennt man an dem roten Rec Symbol).

On-Board Recording

Eines meiner Lieblings-Features ist das On-Board Recording. Mit dieser Funktion kann jeder Sender ca. 7 Stunden unkomprimiertes (oder über 24 Stunden komprimiertes) Audiomaterial im WAV-Format direkt intern speichern (48-kHz-24-Bit). Dadurch muss man sich keine Gedanken machen, ob die Übertragung gerade störungsfrei ist und ob das Aufnahmegerät bzw. die Aufnahme gestartet wurde. Sobald der Sender an ist, beginnt die Aufnahme automatisch. Die Sound-Datei kann dann am Rechner über die RØDE Central heruntergeladen werden.

Pad Funktion – Niedriger Empfindlichkeitsmodus

Wenn in bestimmten Situationen die Empfindlichkeit des eingebauten Mikrofons reduziert werden muss (z.B. Mikrofon sehr nah am Mund etc.), kann ein Pad am Eingang der Sender aktiviert werden.

Dafür muss man die Schaltfläche „Pad“ in RØDE Central einschalten. Alternativ kann das Pad auch vom Empfänger aus aktivieren werden, indem man die Pair-Taste (‚∞‘) auswählt und dann lange auf die ‚dB‘-Taste drückt. Hinweis: Durch kurzes Drücken wird die Stummschaltfunktion aktiviert, achtet bitte darauf, die Taste gedrückt zu halten, bis das Pad-Symbol auf dem Display des Empfängers erscheint. [3] 

Die Pad-Funktion funktioniert auch mit dem Mikrofoneingang und somit auch mit einem externen Lavalier Mikrofon.

Safety Channel

Das Rode Wireless Go 2 hat einen Safety Channel! Wie Geil ist das bitte? Das kann ein echter Lebensretter sein, wenn man vorher nicht weiß, wie laut die Person spricht bzw. ob noch gesang, laute Jubelrufe oder sonstiges den Ton Pegel überschreiten. Die Saftey Funktion habe ich schon bei meinem Richtmikrofon, dem Rode Videomic Pro+ lieben gelernt und freue mich auch hier sie nutzen zu können. Diese Funktion ist ebenfalls nur über die Central App und nur im „Merged Modus“ aktivierbar. Dadurch werden die beiden Sendekanäle zu einem einzigen Summenausgang verbunden. Ist dieser Modus aktiviert, werden beide Kanäle mit identischem Ton aufgezeichnet, wovon aber eine Spur in der Lautstärke um 20 dB reduziert ist.

Dieses Features und viele weitere Einstellungen könnt ihr ganz einfach mit der Rode Central App (Mac & Windows – Link) oder mit der RØDE Central Mobile Version (IOS und Android) vornehmen.

Lavalier-Mikrofon Tascam TM-10L

Ich habe mich gegen das Rode Lavalier Go (Link) und für das Tascam TM-10L (Link) entschieden. Warum? Die Bewertungen im Internet waren einfach beim Tascam deutlich besser und ich habe mich darauf verlassen. Einen Vergleich zum Rode Lavalier Go habe ich leider nicht. Ich habe bewusst die weiße Variante gewählt, um unauffälliger unter dem Brautkleid zu sein. Diese Variante ist aktuell nirgends lieferbar (schreibt es gerne in die Kommentare, wenn ihr eine gute Quelle findet). Die schwarze Variante kostet aktuell 79 € auf Amazon (Link)

Ansteckmikrofon am Brautpaar „unsichtbar“ fürs Gelübte anbringen

Das beste Sound Ergebnis bekommt man, wenn man so nah wie möglich an die Person herankommt. Mit Zunehmenden Abstand wird der Ton einfach immer schlechter. Doch wie nimmt man das Gelübte vom Brautpaar bestmöglich auf, ohne das ein störendes Kabel zu sehen ist? Dafür gibt es diese kleinen Klebestreifen, die bombe an Stoffen haften. 1-2 Stück von diesen kleinen Rycote Klebestreifen am Brautkleid oder Sakko befestigt und ihr seid safe (Link).

Den Bräutigam zu verkabeln ist ja meistens ganz einfach. Er trägt in der Regel einen Anzug mit einer Innentasche, in die man den Sender gut unterbringen kann und das Mikrofon wird unter dem Kragen oder an dem Sakko befestigt – fertig. Bei der Braut ist das natürlich viel viel viel viel viel …. viel komplizierter. Hier habe ich mich an die Ratschläge von Mat Johnson gehalten und es ihm einfach nachgemacht. 🙂 Er ist ein genialer Hochzeitsvideograf – Schaut euch einfach an, wie er die Braut „verkabelt“

Fazit

Ich habe schon einige Funk-Lavalier-Mikrofone getestet und war irgendwie nicht so richtig glücklich. Entweder zu groß und sperrig für den Einsatz auf Hochzeiten (K&F M8) oder von der Sound- und Übertragungsqualität nicht überzeugend (Synco G2 A2). Das Rode Wireless Go II Set hat das aber geändert und ich will es nicht mehr missen. Das On-Board Recording und der Safty Track machen mir das Leben einfacher und der Ton ist in Kombination mit dem Tascam TM-10L einfach 1A!

Für 263€ als Doppelset oder einzeln für 182 € kann man mit dem Wireless GO II einfach nichts falsch machen – Link.

Quellen:

[1]: Rode Homepage – https://rode.com/de/microphones/wireless/wirelessgoii#module_2

[2]: Tascam Homepage – https://www.tascam.eu/de/tm-10l

[3]: Rode Benutzerhandbuch – https://rode.com/de/user-guides/wireless-go-ii/using-rode-central

DU WILLST NICHTS MEHR VERPASSEN?

TRAG DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER EIN UND ERHALTE 2-3x IM MONAT DIE NEUSTEN BEITRÄGE

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.