GVM 880RS – Es werde Licht

Licht kann man nie genug haben und dieses Mal testen wir die nächste Größe

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Wer kennt es nicht? Eigentlich braucht man noch eine Leuchte aber in der Wohnung ist einfach kein Platz mehr. Deshalb waren die Ansprüche dieses Mal etwas konkreter. Die Leuchten müssen größer sein als mein Boling BL-P1 und am Besten direkt zwei gleiche. Außerdem sollen sie mit Akku UND Netz laufen. Fernbedienung (womit auch immer) muss möglich sein. Das Ganze muss aber unkomplizierte in eine Tasche passen, die leicht transportierbar ist und die ich nach einem Shooting einfach in eine Ecke stellen kann.

Die GVM 880RS (Amazon-Link) scheinen alle Wünsche zu erfüllen. Aber lasst uns das gemeinsam checken.

Verpackung / Tasche

Die Leuchten kommen in einer Tasche in der beide Leuchten, die Netzteile und die Stative platz finden. Hier ist auf jeden Fall alles gut. Aber es gibt auch einen ersten Kritikpunkt. Die Netzteile sind in einer Box, die den Verfügbaren Platz genau ausfüllt ABER deshalb ist die Box halb leer. Wenn man die Netzteile einfach so in die Tasche packt ist noch genug platz für mindestens 4 NP-F* Akkus. Da werde ich mir wohl selber etwas basteln müssen. Ansonsten ist die Tasche super und erfüllt ihren Zweck.

Leuchten

Die Leuchten können entweder mit NP-F* Akkus oder Netzteil betrieben werden. Im Lieferumfang sind 2 passende Netzteile enthalten. Akkus müssen natürlich enthalten sein. Während andere Leuchten oft sehr wählerisch bei der Akkuwahl sind hatte ich hier überhaupt keine Probleme. Jeder Akku würde ohne murren akzeptieren. Dennoch würde ich euch große Akkus empfehlen, da diese die hohe Leistung abgeben könne ohne darunter zu leiden.

In den Leuchten sind bereits Diffusoren eingeschoben. Wenn an die volle Helligkeit und hartes Licht braucht kann man sie einfach herausschieben. Wenn man Menschen/ Tier beleuchtet würde ich euch aber empfehlen sie drin zu lassen. Sonst blenden die LEDs schon sehr.

Sogar Lichtklappen sind direkt auf den Leuchten montiert. Das finde ich besonders genial. Egal ob als Haarlicht oder bei Produktshootings oft musste ich etwas basteln. Jetzt geht das viel schneller und sieht natürlich auch professioneller aus.

Temperatur

Mein größtes Bedenken bei Leuchten ist immer wie heiß sie werden. Im schlimmsten Fall schädigt sich das Teil selbst aber selbst, das wäre aber schon ein grober Kunstruktionsfehler. Ich erwarte noch mehr. Nämlich dass sich auch kein Bediener oder Model verbrennt/verletzt wenn es die Leuchte berührt. Rein subjekt fühlte sich der Diffusor war aber nicht heiß und die Rückseite gar nicht wirklich warm an. Dass kam mir etwas komisch vor aber die Temperaturfühler auf Rückseite (32 °C) und Diffusor (49 °C) bestätigten meinen Eindruck:

Größe

Die Diagonale beträgt ca. 30 cm. Ich konnte damit nicht wirklich viel anfangen. Und wenn ihr das auch nicht könnt dann hier ein kleiner Vergleich zu meinem Boling BL-P1:

Hier sieht man schon wie viel größer diese Leuchten sind.

Bedienung

Die Bedienung ist super einfach. Das Display ist hell und alles ist ordentlich Beschriftet und fühlt sich wertig an. Man hat die Wahl ob man die Einstellungen über Master/und Slave, Manuell oder per App verändern möchte. Das Display ist hell und auch draußen gut zu lesen.

App

Die offizielle App verbindet sich schnell und stabil. Ich hatte bisher kein winziges Problem. Kleine sidenote: Verbinden geht natürlich nur wenn die Leuchte auf „APP“ gestellt ist. Eine kleine Kritik hier ist, dass ich immer nur eine Leuchte verbinden und einstellen konnte. Danach muss die andere Leuchte verbunden und eingestellt werden. In der App geht aber alles was man sich wünscht.

Es gibt eine Menge spezial-Effekte wie Polizei, Party und Co. Habe ich noch nie gebraucht aber es geht.

RGB-LED im Detail:

Bei den Lichteinstellungen gibt es alles was man sich wünscht. Farb-temperatur und Helligkeit oder Farbrad oder (was ich bei Farben bevorzuge) Farbe und Sättigung. Bravo. Gefällt mir. Übrigens lässt sich das alles auch direkt an der Leuchte einstellen, falls der Handyakku versagt oder das Handy zuhause vergessen wurde.

Stativ

Die Stative sind besser als die die normalerweise in solchen Pakten enthalten sind. Sie wirken etwas stabiler und können weiter gespreizt werden. Natürlich können sie nicht mit dem großen Stativ mithalten aber dafür passen sie leicht in die Tasche und jeden Kofferraum. Diese haben oben auch das ¼ Zoll Gewinde welches sogar durch einen Gummi-Stöpsel geschützt sind. Auch hier haben andere Leuchten oft ein Problem. Aber die GVM 880RS bieten genug Platz für die ¼ Zoll-Verlängerung, auch wenn sie nicht gebraucht wird.

Fazit

Ich bin rundum zufrieden. Alle Kriterien wurden erfüllt und ich fühle mich fürs nächste Shooting besser gerüstet egal ob es ein People-, Event- oder Produkt-Shot wird. Jetzt brauch ich nur noch eine kleine Aufnahme für die Akkus aber die mache ich mir notfalls selbst. Eine Frage bleibt ganz am Schluss noch offen. Sollte ich mir noch Softboxen und Grids dazu holen?

DU WILLST NICHTS MEHR VERPASSEN?

TRAG DICH FÜR UNSEREN NEWSLETTER EIN UND ERHALTE 2-3x IM MONAT DIE NEUSTEN BEITRÄGE

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.