NP-FZ100 aus China – 100% Original?

Natürlich ist mir bewusst, dass mit einem NP-FZ100 für 18,50 € etwas nicht stimmen kann. Nur was ist da Faul? Und wenn es ein Fake ist – wie gut ist er?

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Aber von Anfang an. Ich bin immer auf der Suche nach den neuesten Ladegeräten für Sony Akkus und auch wenn es immer wieder neue gibt ist das ISDT-Ladegerät noch immer mit Abstand das Beste. Aber nur wenn man immer sucht kann man auch etwas finden, falls da doch etwas neueres kommt. Bei dieser Suche bin ich auf diese Akkus gestoßen. Ich kannte Akkus, die wie das Original aussehen aber in der Beschreibung steht dann „100% kompatibel zum Original“ oder ähnliches. Bei diesen Akkus steht aber „Original“ / „100% Original“ in der Beschreibung.

Das macht mich dann doch neuierig. Sind sie so gut gefakt, dass man den Unterschied nicht merkt? Oder sind sie „Nachts vom Band gefallen“ (Videolink, falls du nicht verstehst was ich meine [ca. bei 03:00]).

Ich will niemanden etwas unterstellen aber bei dem Preis kann so mancher „Geschäftsmann“ schon auf dumme Ideen kommen und importierte Akkus auf deutschen Plattformen vetreiben. Passt also auf beim Akkukauf!

Ich musste einfach einen bestellen und testen.

Erster Eindruck:

Als Erstes war ich überrascht, weil die Versand-Verpackung kein Li-Ionen-Warnhinweis aufwies wie ich das sonst kenne aber im Päckchen war dann doch der „richtige Akku“.

Der Akku war in Kunststoff verschweißt und die Verpackung sah sehr echt aus. Obwohl meine letzten Akkus in Pappschachteln geliefert wurde, kann ich mich erinnern, dass auch original Akkus schon mal in so einer Plastikverpackung verkauft wurden. Hier ein kleiner Fotobeweis:

Beim Aufmachen fiel mir die Anleitung heraus.

Wirklich? Daran haben sie gedacht? Und auch wenn die Qualität nicht super gut ist – es ist keine type scan-and-copy-Anleitung wie bei vielen Fakes. Im Vergleich zur Anleitung aus der Pappschachtel der Original-Akkus fiel sie jedoch etwas dünn aus.

Fast alle Aufdrucke auf dem Akku sind identisch zu denen auf dem Original-Akku. Mit einer Ausnahme: „Europe only“ steht nur beim fake über der kleinen Mülltonne aber vllt. haben sich da auch Gesetzte geändert, wer weiß. Bisher nichts Verdächtiges.

China-Akku oben, Original unten
China Akku oben Original unten

Hologram-Check: Das Hologramm ist da und funktioniert. Alle 4 Positionen! Sollte der Akku doch echt sein? Vllt. ist er ja geklaut?

China Akku mit funktionierendem Hologramm

Gewichts-Check

Die erste „richtige“ Prüfung war das Wiegen. Das birgt das geringste Risiko für Kamera und Mensch:

74 gramm vs. 83 gramm. Der China-Akkus ist leichter! Und auch wenn es natürlich Fertigung-toleranzen gibt wäre das schon eine grobe Abweichung.

Verdächtig!

In der Kamera

Also schnell geladen. So ist sicher, dass die Spannung auf keinen Fall zu hoch ist und dann in den Batteriegriff. Sollte sich der Akku aufblähen hält sich der Schaden so in Grenzen.

Und?…. keine Fehlermeldung. Der Akku funktioniert, zeigt zwar nur 84% an, aber vllt. habe ich beim Laden doch nicht richtig aufgepasst. Etwas spielen und fotografieren. Geht! Kein Fehler nichts. Bei ca. 45% Akku auf einmal: Alles aus – Kamera aus – platt. Ende. Kurz ausschalten und wieder einschalten hilft auch nichts. Die Anzeige „Akku erschöpft…“ erscheint NICHT.

Schnell den original-Akku rein und alles funktioniert einwandfrei. Also den „China-Akku“ ins Ladegerät. Das Ladegerät zeigt 1% an. Der Akku war also wirklich leer. Bis zum Laden wurden ca. 1150 mAh in den Akku gepumpt. 50% naja… aber vllt. muss sich irgendetwas erst einlernen.

Also den Akku wieder in die Kamera. Wieder 84% … bei ca. 45% wieder Ende.

Ich habe verschiedene Ladegeräte ausprobiert – Das Verhalten in der Kamera war immer gleich.

Die Kapazität

Auch nach mehreren Ladezyklen stieg die Kapazität nicht über 1150 mAh. Das ist gerade einmal die Hälfte vom Original (2280 mAh). Schwach!

Das Innenleben

Hier einmal das Innenleben des China-Akkus:

Und im Vergleich der Original-Akku:

Selbst beim Fake-Akku ist der Balanceranschluss vorhanden (intern, nicht mittlerer Pin) ob er wirklich funktioniert weiß ich aber nicht. Man könnte da noch etwas testen aber ich bin erstmal zufrieden an dieser Stelle.

Geld zurück

Ich habe dem großem chinesischen Online-händler geschrieben und als Beweis die Wiege-Fotos angehängt. Als Begründung habe ich „Es handelt sich um ein Fake-Produkt“ ausgewählt. Mein Geld hatte ich am nächsten Tag zurück. Der Store verkauft die Akkus mit der gleichen Beschreibung aber noch immer.

Fazit

Eindeutig ein Fake der sehr sehr gut aussieht. Leider ziehen solche Fake-Produkt auch den Ruf von Zweitherstellern runter, die manchmal garnicht schlecht sind. Dieser Fake-Akku kommt mir nicht in die Kamera, vor allem weil mir keiner sagen kann wie sicher er ist, die Kapazität ist ohnehin nicht ernst zu nehmen.

Wenn ihr euch Akkus kauft checkt sie lieber zweimal. Am Besten im ISDT-Ladegerät (Seit 2018 unsere heißester Tipp), dann könnt ihr euch sicherer sein und könnt beruhigt shooten gehen.

Gutes Licht!

2 Gedanken zu “NP-FZ100 aus China – 100% Original?

  1. Genau die Erfahrung habe ich einmal mit einem Akku gehabt, bei ebay gekauft und aus China geliefert. Verpackung auch eingeschweißt, Anleitung nicht orginal.

    Der Akku liess sich voll aufladen, ging auch nicht plötzlich aus, kam aber an die Leistung des Originalakkus nicht ran.

    Auch hier der Gewichtsunterschied – mit dem Beweis habe ich dann mein Geld über Paypla zurückgeholt – unnötig zu schreiben, dass der Verkauf der „Original-akkus“ weiterging.

    1. Traurig und auch wenn man sein Geld zurück bekommt unnötiger Abfall, der die Umwelt belastet.
      Schade, dass unser Beitrag zu spät kam um dich zu warnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.