Quick Release Plate für Blitz, Display und Mikrophon

Ich fotografiere gerne, ich spiele gerne mit meiner Lichtsetzung, aber ich schraube nicht gerne an ¼-Zoll-Gewinden herum und ich stehe gar nicht auf wackelige Blitzaufbauten. Deshalb habe ich für mich diese Lösung entschieden.

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Ich bin immer genervt, wenn ich vor einem Shooting die Blitze auf die Schirmaufnahme oder das Stativ schrauben muss. Am Ende ist dann der Blitz evtl. noch nicht mal so ausgerichtet wie ich das will. Noch schlimmer ist aber, wenn ich zum Beispiel den Godox V1 oder einen ähnlichen Blitz verwenden muss, dessen Fixierung nur der Blitzschuh ist. Gerade bei Sony habe ich wenig Vertrauen in den MIS (Multi Interface Shoe) – schnell rutsch da mal ein Blitz raus.

Also muss eine Lösung her. Mein erster Gedanke war eine Quick Release Plate, mit Arca Swiss (kompatimilität), wie ich es für die Kamera verwende aber die hat 2 Probleme: 1. Teuer, 2. Groß.

Nach langem Suchen habe ich aber auf Aliexpress diese Lösung gefunden:

Diese Schnellverschlüsse werden unter verschiedensten Namen verkauft, daher kommt ihr vermutlich mit einem Einstiegslink am besten weiter: LINK. Ab hier könnt ihr gerne selber suchen, denn im Angebot gibt es die Dinger für 4-5 Euro.

Wer unbedingt auf Amazon bestellen möchte kann mal bei diesem Link schauen, jedoch liegt der Preis hier bei stattlichen 15 Euro (LINK).

Für die Kamera

Die Teile werden beworben als Schnellwechselplatte – unter anderem für Kameras.

ICH werde meine Kamera nicht dem Ding anvertrauen. Es ist nicht spielfrei und ich bezweifle, dass es schwere Kameras wirklich sicher trägt.

Für Blitze

Aber Blitze hält der Schnellverschluss wirklich gut. Inzwischen musste er schon mehrfach den AD200 halten, der kein Leichtgewicht ist – und zeigt keinerlei Ermüdungserscheinungen.

Für Aufsteckblitze habe ich einen einfachen Blitzadapter an die Schnellwechselplatte geschraubt. So kann ich außerhalb der Softbox schauen, dass der Blitz wirklich fest sitzt und klicke ihn dann in das Gegenstück.

Für anderes

Inzwischen finde ich die Teile so praktisch, dass auch mein Field Monitor (selbst mit Akku kein Problem), mein Mikrophon und kleinere LED-Leuchten ein Platte verpasst bekommen haben. Jetzt wird alles super schnell ab und aufgebaut. Das wird mein neuer Standard für „Anbauteile“.

Alternativen

Es gibt eine Reihe von Alternativen. Bestimmt gibt es noch andere kleine Schnellwechselplatten – Dieser Beitrag soll nur eine Gedankenanstoß sein.

ABER:

Falls du Freunde hast und mit diesen evtl. sogar Equipment teilst, solltet ihr euch auf einen Standard einigen. Dann könnt ihr Equipment super schnell tauschen – Denkt auch daran euch darauf zu einigen welcher Teil der Platte zum Anbauteil gehören soll und welcher zum Stativ/Cage etc. Bei mir ist der Teil mit Hebel am Auswechselteil und der Teil, der nach innen rutscht fest verbaut – Warum? Keine Ahnung – Sieht einfach gut aus für mich.

Fazit:

Eine etwas schwächlich ausgelegte Kamer-Schnellwechsel-Platte ergibt einen prima Zubehör-Adapter. Schafft euch euren eigenen Standard um so mehr Zeit für den eigentlich Spaß zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.