Pixel HC2 NP-F970 Ladegerät mit 30W?

Immer mehr meiner Leuchten werden mit NP-F** – Akkus geladen. Generell verwende ich da nicht die kleinsten und deswegen wäre ein „schnelles“ Ladegerät gut. Bei der Suche habe ich das HC2 von Pixel gefunden. [Link] Dieses verspricht ordentlich Leistung – ob es wirklich so gut ist?

Anzeige: Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Das Ladegerät, das man nicht kaufen kann

Nach dem ich endlich dieses Ladegerät gefunden habe stellt sich eine Schwierigkeit heraus. Man kann es nicht kaufen, zumindest nicht einzeln. Das Einzige was ich finden konnte war das Ladeset von Pixel, das neben dem HC2 auch noch zwei NP-F970 (Mit Chip und „hoher Kompatibilität“) enthält. Ich musste also dieses kaufen aber Akkus kann man ja nie genug haben… [Link]

Benutzerfreundlichkeit

Das Ladegerät kam unter der Woche an und ich wollte es in meiner Mittagspause gleich ausprobieren. Meine vorhanden Akkus rein –> Das Ladegerät blinkt rot! Noch einmal, vllt. war ja etwas falsch. Es blinkt aber wieder rot.

Mein erster Gedanke: „Na toll, es funktioniert nur mit Akkus mit Chip“

Also gewartet bis die mitgelieferten Akkus etwa Raumtemperatur und… Das Ladegerät blinkt rot. Etwas genauer hingeschaut sah ich es blinkt zweimal rot, pause, wieder zweimal rot.

AHA! Ein Fehlercode – Da muss ich doch mal in die Anleitung schauen, was ich vorher (bin ich echter Kerl) natürlich nicht gemacht habe.

Und siehe da Die Prozentanzeigen sollen gar nicht die Prozente anzeigen. Das sind gar keine LEDs. Es gibt pro Slot nur die eine LED.

Leuchtet die blau heißt das das Ladegerät ist bereit.

Blinkt diese einmal rot dann pause heißt das unter 25%

Blinkt diese zweimal rot dann Pause heißt das unter 50%

Blinkt diese dreimal rot, dann Pause heißt das unter 75%

Leuchtet sie dauerhaft blau (Anleitung sagt grün) ist der Akku voll (oder eben bereit?!).

Logisch oder? Jetzt macht auch der Aufdruck sind, aber intuitiv ist das nicht.

Man stelle sich das beim Auto vor. Wenn die Tankanzeige 3 mal rot blinkt, dann Pause (und wieder von vorne) ist der Tank unter 75% gefüllt…. Ähhhmmm… ja vielleicht stört sowas nur mich.

Was ich bei all diesen Ladegeräten mit einer 3-Balkenanzeige generell nicht mag ist, dass man nicht weiß, ob der Akku jetzt 76% voll ist oder 99%. Gerade bei den letzten 10% sollte der Strom gedrosselt werden, weshalb diese deutlich länger brauchen als zum Beispiel 10% im mittleren Ladebereich.

Für mich sind 3-Balkenanzeigen Technologie des Jahres 2000 und für alle die das als positiv auffassen: Das Jahr 2000 ist nun über 20 Jahre Vergangenheit!

30 Watt – Netzteil

Auf der Werbung steht “30 Watt Netzteil“

Warum steht das da so verdreht und nicht einfach „30 Watt Laden“ – Klar gibt es Verluste im Lader aber dann vllt. 25W- Laden?

Die aufgenommene Leistung habe ich mit einer Leistungsmess-Steckdose gemessen. Tatsächlich werden 30 W gezogen. Das ist schon ordentlich. Erst gegen Ende wird die Leistung (wie erwartet) Gedrosselt.

Was man nur im Zeitraffer sieht: Ab und zu dachte das Ladegerät kurz es ist mit dem einen Akku schon fertig und leuchtet blau, um dann aber doch noch mal zu Laden.

Akku-Kompatiblität

Das Ladegerät lädt mit 30 W (-Verluste), also 15 W pro Akku. Diese Leistung kann man leider nicht drosseln oder einstellen. Für kleinere Akkus kann das ein Problem sein. Toll wäre natürlich wenn der Akku selber dazu Werte angeben würde. Da ich das aber bei keinem meiner Akkus gefunden habe musste ich auf eine Faustregel zurückgreifen. 1C ist für Li-Ionen Akkus ok – 0,5 C maximieren aber die Lebensdauer [Was ist 1C ? Link ]. (Das ist eine Faustregel und kann von Akkutechnologie zu Akkutechnologie stark schwanken).

Basierend darauf und der Annahme, dass die kompletten 30 W in den Akku fließen habe ich euch diese Übersicht erstellt.

Man erkennen, dass die kleinsten Akkus wie der NP-F330, den es teilweise mit nur 700 mAh Kapazität gibt hier schon im äußerst kritischen Bereich geladen werden könnte.

Die Konkurrenz

Die alternative zu diesem Ladegerät ist wohl das Wald- und Wiesen-Ladegerät, welches unter verschiedensten Namen und Marken verkauft wird.

Hier meins als Beispiel: LINK

Hier konnte meine Leistungssteckdose im „H“ (High = Schnelles Laden) gerade einmal 16 W ermittelt, sie ist somit also deutlich langsamer.

Schnittstellen

Während die meisten Ladegeräte heute dank PD4.0 und USB-C quasi immer und überall, sogar an Powerbanks betrieben werden können (Beitrag NP-FZ100 Ladegerät), setzt das Pixel HC2 auf ein klassisches Netzteil mit DC-Stecker am Gerät selber. Bei mir gibt das einen dicken Minuspunkt. Du darfst das natürlich gerne anders sehen – Aber das hier ist ja mein Beitrag.

In der Amazon-Beschreibung steht auch etwas von Micro-USB-Laden ich habe aber weder Buchse, noch Kabel oder Adapter gefunden. Es gibt nur die DC-Buchse.

Fazit:

Pro:

+ Schnelles Laden

+ Angemessener Preis

Cons:    

– Sehr schlechte Benutzerfreundlichkeit

– Kann nur an der Steckdose betrieben werden

Das Ladegerät wird bei mir weiter seinen Dienst erfüllen, ich werde jedoch die Augen offen halten nach etwas Besserem.

Ein Gedanke zu “Pixel HC2 NP-F970 Ladegerät mit 30W?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.