Der Polfilter- Einfach unersetzlich

Der Polfilter ist neben dem ND-Filter wohl der einzige Filter, welcher nicht oder nur durch extrem hohen Aufwand durch Photoshop zu ersetzen ist.

Dieser Beitrag bzw. dessen Bewertung wurde nicht finanziert oder gesponsert! Die Sachen wurden selbst gekauft und getestet. Dieser Beitrag enthält Amazon & Ebay Affiliate Links, wodurch ich eine Provision erhalte, wenn Ihr Produkte über diesen Link kauft. – Alle Einnahmen fließen wieder in den Blog –

Der Pol- bzw. Polarisationsfilter lässt nur Licht einer bestimmten Polarisation hindurch. (Man kennt die Technik aus vielen 3D-Brillen). In der Fotografie wird dieser Filter hauptsächlich für Wasser- und Landschaftsaufnahmen verwendet. Die tausenden winzigen Reflektionen von kleinen Wellen oder Blättern, die weiß wirken würden, werden herausgefiltert und das Bild wirkt satter und ausgewogener. Logischerweise dunkelt der Polfilter das Bild etwas ab, wie viel hängt vom Filter und dessen Qualität ab.

Hoya HD Polfilter Test

Der Polfilter wird vorne auf das Objektive aufgeschraubt. Der Filter selbst ist drehbar gelagert und wird so lange gedreht, bis die unerwünschten Spiegelungen verschwinden.

Hier einige Beispielbilder (gemacht mit Hoya HD Polarisationsfilter (Amazon-Link)), welche bewusst keine speziellen Situationen darstellen, sondern einfache Alltagsbilder. Aber schon hier zeigt sich ein deutlicher Unterschied. Seht selbst –

fischeohnepolfischemitpol

Becken mit Kois (links ohne und rechts mit Polfilter)

ohnemitpolfilter

Balkonien (links ohne und rechts mit Polfilter)

Fazit

Aber Achtung nicht gleich shoppen gehen! Überlegt erst welche Objektive ihr eventuell noch kaufen wollt und kauft euch gleich den größten Filter dazu. Step-Up-Adapter kosten wenig und schränken die Bildqualität nicht ein aber ein kleiner Filter auf einem großen Objektivgewinde führt fast immer zu Problemen und dann zu einem neuen Filter.

Ein Gedanke zu “Der Polfilter- Einfach unersetzlich

Kommentar verfassen