Speicher bei Sony Alpha 68

20160908_141827Diese Einstellung ist mir zunächst nicht aufgefallen, doch sie ist clever und praktisch. Wer zuvor eine Sony Alpha 58 hatte wird seinen Moduswahlknopf auf ‚A‘, ‚S‘ oder ‚M‘ stellen und loslegen. Kommt man jedoch aus Versehen auf ‚1‘, ‚2‘ oder ‚3‘ erscheinen auf dem Display so ziemlich alle Einstellparameter und der verunsicherte Fotograf wechselt schnell zurück auf vertrautes Terrain.

Dabei könnt ihr selber hinter jedem dieser Felder viele Einstellungen der Kamera speichern, quasi so etwas wie einen eigenen Modus.

schirm

Wozu soll das gute sein?

Besonders auf Reisen ist mir der Nutzen aufgefallen. Zum Beispiel beim Besuch von heiligen Quellen. Zuhause fleißig die Kamera voreigestellt auf Langzeitbelichtung. ISO auf manuell und 100, Zeitpriorität, Steadyshot aus, Fokus auf flexiblen Punkt, etc…

Doch es kam wie so oft anders. Unterwegs ergab sich ein anderes Motiv. Ein Äffchen! Das muss auf Foto gebannt werden! Also Blendenpriorität, soll ja ein schönes Bokeh geben. Doch alles verwackelt, die Verschlusszeit ist zu lange. Klar! ISO-Wert auf Auto mit Grenzen. Nächstes Bild. Immer noch verwackelt! Ach ja Steadyshot muss rein. Gesagt getan. Aber jetzt! Äffchen weg! Mist!

Aber die Quelle kommt ja noch. Was hatte ich nochmal alles verstellt?

Der Speicher schafft hier Abhilfe. Ich habe zum Beispiel auf der ‚1‘ den Schnappschuss.

  • ISO 100 – 800
  • Autofokus
  • Gesichtserkennung an
  • Blendenpriorität und auf 3.5 (passt bei allen meinen Objektiven)
  • Steadyshot ein
  • Nachführfokus

Auf der ‚2‘ habe ich den „Stativschuss“

  • ISO 100
  • Fokus flexibler Spot (meist ohne hin manuell)
  • Gesichtserkennung aus
  • Manuelle Modus ‚M‘
  • Steadyshot aus

Auf der ‚3‘ habe ich immer die Einstellung für das nächste geplante Motiv

Je nach Lieblingsmotiv und Stil könnt ihr natürlich frei wählen.

Den Speicher belegen:

Wie das geht war am Anfang etwas schwer zu finden, danach jedoch ist es logisch.

Zu Erst den Modus wählen (‚A‘, ‚S‘, ‚M‘), danach alles was ihr unter Fn oder im Menü unter Kameraeinstellungen findet passend einstellen. Beim letzten Reiter ganz unten findet ihr dann „speichern“. Auswählen und 1, 2 oder 3 wählen. Fertig!

Natürlich könnt ihr beim Fotografieren alles umstellen aber ohne „speichern“ werden beim nächsten Abruf des Speicherfelds die hinterlegten Parameter wieder abgerufen.

Genial oder?

3 Gedanken zu “Speicher bei Sony Alpha 68

Kommentar verfassen